Verfahren

Seit 2001 ist die Teilnahme an der externen Qualitätssicherung gemäß § 136 SGB V für alle nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäuser der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich festgelegt. Die Krankenhäuser sind verpflichtet, die Daten ihrer medizinischen und pflegerischen Leistungserbringung nach einem bundeseinheitlichen Verfahren zu dokumentieren und zu übermitteln. Diese werden einer  bundeseinheitlichen statistischen Datenauswertung unterzogen. Die statistischen Ergebnisse werden allen teilnehmenden Krankenhäusern in anonymisierter Form zur Verfügung gestellt.